Stellenangebote

Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V.
Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V.
Am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e. V. ist zum 01.10.2020 folgende Stelle in Vollzeit (max. TV-L E13) und zunächst befristet bis 30.09.2023 zu besetzen:

PostDoc (w/m/d)
in der Abteilung „Kompetenzen, Persönlichkeit, Lernumwelten“
(Schwerpunkt: sozio-emotionale Fähigkeiten)

Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e. V. (LIfBi) ist eine rechtlich eigenständige Infrastruktureinrichtung der empirischen Bildungsforschung und An-Institut der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Zuständig ist das LIfBi insbesondere für die Durchführung des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Die zentrale Aufgabe dieses langfristigen Projekts ist die Bereitstellung von repräsentativen Daten zu Kompetenzentwicklung und Bildungsverläufen in Deutschland.

Ihr Arbeitsumfeld:

Sie arbeiten in einem Team von rund 190 Beschäftigten mit wissenschaftlichem oder nicht-wissenschaftlichem Arbeitsschwerpunkt am Standort Bamberg. Die ausgeschriebene Stelle ist in der Abteilung „Kompetenzen, Persönlichkeit, Lernumwelten“ des LIfBi angesiedelt. Die Abteilung übernimmt zentrale infrastrukturelle Aufgaben des NEPS und behandelt in der Forschung bildungsbezogene Themenbereiche primär aus einer psychologischen und pädagogischen Perspektive. Kennzeichnend ist damit die individuelle Perspektive auf Bildungsprozesse, bei der das Erleben und Verhalten des Individuums in Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lern- und Bildungskontexten im Mittelpunkt stehen (z. B. in der Familie, in verschiedenen Bildungsinstitutionen sowie im Kontext lebensbegleitenden Lernens). Die Postdoc Stelle wird in Teilen mit der Arbeitseinheit „NEPS-Persönlichkeit“ zusammenarbeiten. Diese Arbeitseinheit konzentriert den Blick auf sozial- und persönlichkeitspsychologische Mechanismen bei Bildungsverläufen und ist verantwortlich für die Konzeption, Entwicklung und Betreuung von Erhebungsinstrumenten im NEPS zur Messung von u.a. Persönlichkeitseigenschaften und Lernmotivation, schulischem/akademischem Selbstkonzept und allgemeinen Interessenorientierungen sowie verschiedenen Aspekten sozialer Kompetenz.

Ihre Aufgabenbereiche:

  • Konzeptualisierung und Weiterentwicklung des Forschungsschwerpunkts „sozio-emotionale Fähigkeiten und Entwicklung“
  • Thematisch einschlägige Forschungs-, Vortrags- und Publikationstätigkeiten
  • Beteiligung an der Einwerbung von Drittmitteln und dem Aufbau und der Weiterentwicklung von nationalen und internationalen Forschungskooperationen
  • Mitwirkung an der Betreuung von Qualifikationsarbeiten in diesem Themenfeld; die wissenschaftliche Weiterqualifikation der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers wird erwartet und ebenfalls unterstützt
  • Wissenschaftliche Mitwirkung in der NEPS-Arbeitseinheit „Persönlichkeit“ bei der Entwicklung sowie Zusammenstellung von Erhebungsinstrumenten, bei der Entwicklung geeigneter Indikatoren der sozio-emotionalen Entwicklung sowie ggf. Beteiligung an der Studienplanung und ‐koordination (z.B. Erstellung von Erhebungsunterlagen)

Ihre Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene oder weit vorangeschrittene, überdurchschnittliche Promotion in einem inhaltlich einschlägigen Fachgebiet, z. B. Psychologie, Pädagogik/ Erziehungswissenschaft, Empirische Bildungsforschung oder Soziologie
  • Hervorragende Kenntnisse in statistischen und quantitativen Analysemethoden
  • Einschlägige Forschungs- und Projekterfahrung
  • Interesse an Forschungsaktivitäten im Bereich sozio-emotionaler Fähigkeiten und sozio-emotionaler Entwicklung über die Lebensspanne
  • Erfahrungen in der Instrumentenentwicklung, Datenerhebung sowie in der Auswertung (längsschnittlicher) Large-Scale Assessments wie dem NEPS
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Fähigkeit zur Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team und zu eigenständigem Arbeiten

Wir bieten:

  • Eine Beschäftigung in einem spannenden und wachsenden Tätigkeitsfeld
  • Einarbeitung in ein Thema, das zunehmend im Fokus auch öffentlicher Aufmerksamkeit steht
  • Flexible Arbeitszeiten in einem angenehmen Arbeitsumfeld
  • Eine betriebliche Altersversorgung mit Entgeltumwandlung bei der VBLU

Das LIfBi legt besonderen Wert auf die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Ilka Wolter (+49 951 863-3424, ilka.wolter@lifbi.de)

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen senden Sie bitte bis 19.07.2020 unter Angabe des Betreffs "PostDoc Abteilung 1" über unser Onlineformular.
Spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten gelöscht.